Birgit Müllner

Projekte

Ahnensöhnung

Warum Ahnen – Söhnung ?

Ich beobachte schon seit längerer Zeit dass Menschen im Konflikt mit ihren Ahnenenergien leben. Zu diesem Thema gibt es viele Variationen, die Versöhnung vermitteln; auch energetische Ideen, Arbeitsmethoden, Energiekarten, Bücher etc. Ich habe mich eine Zeitlang auf die Reise gemacht, um etwas zu finden, das den Menschen nachhaltig unterstützt, das aufzulösen, dass ihn noch daran hindert, Harmonie und Frieden mit den Ahnenenergien zu leben.


Wie funktioniert Ahnensöhnung ?

Ich habe alte Portraitfotos gefunden, die, jedes Einzelne für sich, für ein Ahnenthema stehen, dass ganz für sich durch meine Programmierungen energetisch arbeitet. Mein Bild, das aus vielen alten schwarz-weiß Fotos besteht, auf denen verschiedene Charaktere zu sehen sind, stellt das Urbild dar. Hier sind alle meine Programmierungen bebündelt. Alle Themen der Ahnen sind dabei vertreten und meine Programmierungen lösen Energieblockaden, die aus den Themen der Vorfahren entstanden sind und an uns weitergegeben wurden. Teils durch Vererbung, teils durch Erziehung oder durch sonstige Beeinflussung.
Das Urbild bleibt in meinem privaten Besitz und ist für niemanden zugänglich.
Darüber hinaus entstand in den letzten Wochen ein weiteres Bild, das aus 32 Portraitfotos besteht.

Dazu haben sich Menschen zur Verfügung gestellt, die, von mir fotografiert, durch meine Programmierungen, als Stellvertreter und Träger der Energie des Urbildes stehen.
So lösen sich alle Blockaden, die beim Betrachten der Fotocollage dem Betrachter bewusst werden oder die ganz einfach an die Oberfläche kommen. In ihrem Tempo und zum für sie richtigen Zeitpunkt. Und das ganz einfach, indem sie das Bild betrachten oder berühren, solange sie das Gefühl der Notwendigkeit haben.


Warum habe ich das Projekt gestartet ?

Weil ich Menschen liebe…weil ich das Mensch-Sein liebe…weil das Leben so viele Abenteuer und Ruheplätze zu bieten hat…weil es einfach wunderbar ist, zu leben… Ich freue mich sehr über die zahlreiche Unterstützung bei der Entstehung meines Projekts… Birgit Müllner

ahnensoehnung

Einheit – Eins Sein - Ritual

Am Sonntag 23.11.2014 war es soweit – ca. 40 Menschen waren bei dem Ritual um 15.15 Uhr live dabei und haben diese Zeit mit uns genossen und gefeiert. Viele Menschen, die nicht persönlich anwesend waren, haben sich der Minute und damit dem Gedanken „wir sind EINS“ angeschlossen.

Wir haben an diesem Nachmittag uns und damit das Universum gesegnet und jeder Besucher konnte eine persönliche Botschaft oder Segnung aussprechen und symbolisch die Energien freigeben, indem er einen beschrifteten Zettel in der Feuerschale verbrannte.

Wir haben im Anschluss miteinander Musik gehört, Tee getrunken, geplaudert und nach einer alten Tradition Beugerl miteinander geteilt.
Viele Besucher haben auch am Feuer eine Kerze angezündet und damit das Licht mit nach Hause genommen. Vor unserem Haus brennt eine Kerze in einer Laterne, die noch viele Tage für unser Ritual steht.

einheit ritual

Tausende von Kerzen kann man am Licht einer Kerze anzünden, ohne dass ihr Licht schwächer wird. Freude nimmt nicht ab, wenn sie geteilt wird. (Buddha)

Es war besonders berührend und wunderschön zu erleben, dass viele Menschen diesen Gedanken der Einheit leben und ein besonderes Geschenk für mich, dass so viele Menschen sich diesem Ritual angeschlossen haben !

Seit dem 23.11.2014 ist die Uhrzeit 15.15 von mir energetisiert und programmiert und steht als eine besondere Minute zur persönlichen Wahrnehmung zur Verfügung. Deshalb ist es täglich immer eine Minute, in der diese besondere Kraft von EINS SEIN wahrnehmbar ist.

In Liebe, Birgit Müllner

PROJEKT " Zeitalter des Friedens und der Ruhe 22:22 Uhr"

Das waren die Vorbereitungen

Ein neues Zeitalter beginnt
Aus meiner Wahrnehmung ist es an der Zeit dass wir uns aus dem Vergangenen in eine neue Gegenwart bewegen, weil so VIELES und so VIELE im Aufbruch sind. Und deshalb habe ich mich dazu entschlossen ein neues Zeitalter zu begründen.
Dabei handelt es sich um das Zeitalter des Friedens und der Ruhe…

Was verleitet gerade mich dazu das zu tun ?
Ich bin Schöpferin meiner eigenen Realität und damit ganz einfach dazu in der Lage…

Unsere Zeit, die Menschen, Tiere und unser Planet verlangen danach und sind bereit dazu…
Das Alte hat ausgedient und Neues darf entstehen…und es gibt noch viele Gründe mehr… Aber als wichtigsten Grund nehme ich täglich wahr : dass ich ein stimmiges, beruhigendes, noch nie da gewesenes Gefühl erlebe, wenn ich daran denke…

Aus gegebenem Anlass verkünde ich hiermit dass ein Zeitalter des Frieden und der Ruhe beginnt.

Damit kommen alle Prozesse in Gang, die uns dabei unterstützen, eine völlig neue Form von Frieden und Ruhe zu erleben.
Am: Sonntag, 20.11.2011 um 22:22 Uhr
Ich begleite den Beginn des neuen Zeitalters mit einem Ritual; in und um den Wohnraum, auch im Garten, zünde ich Kerzen an und ich verbinde mich um 22:22 Uhr mit allen Wesen, die sich dieser Entscheidung anschließen.
Jedes Wesen, das sich mit dem Gedanken dieses Zeitalters identifiziert, ist hiermit herzlich eingeladen mitzumachen.
Es ist an der Zeit dass wir unseren Blickwinkel verändern und die Erfahrung machen, dass Frieden und Ruhe, in Form von vermutlich noch nie da gewesenem Ausmaß, auf diesem wunderbaren Planeten ganz einfach lebbar sind.
Es ist an der Zeit das Wunder der Wandlung zu erleben und zuzulassen.
Und – um es mit den Worten eines genialen Künstlers zu sagen –
„erhebet euch Geliebte, wir brauchen eine Tat; und eure tiefste Sehsucht sei euer bester Rat…“
(aus dem Lied „Erhebet euch, Geliebte“ von André Heller)

Ich freue mich auf den Beginn eines genialen Zeitabschnittes ! Birgit Müllner

Die Tat
Datum: 20.11.2011

„Eine wunderschöne Erfahrung“…

„Ein erhebender Moment“…

„Ein Zeitpunkt, an dem eine intensive, sehr berührende Stimmung vorlag“…

„Ein Innehalten und Wahrnehmen der Tatsache, dass wir alle eins sind und dass wir alle immer miteinander verbunden sind“…

„Einige besondere Minuten, in denen die Anwesenheit so vieler unterschiedlicher Wesen wahrnehmbar war“…

„ein tröstlicher Augenblick, mit einem Gefühl von Wärme und geborgen sein“…

„ein Wunder“…


Die Auswirkungen

Ich erlebe täglich die Auswirkungen meiner Inszenierung. Sehr oft erlebe ich bei mir oder Menschen in meinem Umfeld Veränderungen, die mich wissen lassen, dass wir uns in diesem Zeitalter des Friedens und der Ruhe befinden.
Ich beobachte dass sich Themen und Prozesse auf eine für mich noch nie da gewesene Art uns Weise lösen und dass sich in vielen Bereichen des täglichen Lebens Frieden und Ruhe einstellen.

Besonders in meiner Arbeit konnte ich erfahren, dass sich teils schon lange verhärtete Situationen, Konflikte und/oder Themen ganz einfach verändern, sodass die beteiligten Personen ihren Frieden finden.
Viele Menschen haben mir positive Rückmeldungen gegeben und erzählt wie sie diesen Moment am 20.11.2011 um 22:22 Uhr erlebt haben.

Ich freue mich sehr dass so viele Menschen an diesem Gedanken teil genommen haben und noch teil nehmen.
Denn es ist ganz einfach teil zu nehmen, auch wenn der 20.11.2011 längst vorbei ist.
Zu jeder Zeit und an jedem Ort reicht es den Gedanken an das neue Zeitalters des Friedens und der Ruhe anzunehmen und dazu „ja“ zu sagen. So ist es möglich dass sie die Erfahrung des Friedens und der Ruhe machen…
Sehr oft schaue ich „rein zufällig“ um 22:22 Uhr auf eine Uhr und ich freue mich jedes mal wieder, weil mir zu diesem Zeitpunkt immer wieder bewusst ist, dass ein Wunder geschieht…

In diesem Sinn – Wunder geschehen, wenn ich dazu bereit bin…

Alles Liebe und Schöne, viele schöne Erfahrungen und wir sind auf dem Weg ! Birgit Müllner



2222