Birgit Müllner

Erfahrungsberichte

Hier finden sie Erfahrungsberichte der Teilnehmer von Ausbildungen, die Birgit Müllner veranstaltet hat. 
Wir freuen uns darüber, wenn sie ihre persönlichen Erfahrungen hier mit den Lesern teilen möchten.
Sie können gerne ihre persönliche Erfahrung gern per E-Mail an uns senden. 

Bitte teilen sie uns mit, ob wir ihren Text mit ihrem vollständigen Namen, dem Vornamen oder anonym auf der Homepage veröffentlichen dürfen.

Erfahrungsberichte

Josefine
Mein Erfahrungsbericht Ich habe 2014 im Jänner mit der Energetiker-Ausbildung begonnen.

Zu diesem Zeitpunkt bin ich tief genug angekommen um in meinem Leben etwas ändern zu wollen. Es sind einige Themen zusammengekommen. Ich hatte eine Essstörung, ich liebte mich weder, noch mochte ich irgendetwas an mir. Kurz zuvor ist mein Vater aus eigenem Wunsch aus dem Leben gegangen und ich hatte ständig dieses Bild vor Augen und das Wissen, dass ich mich nicht in Liebe verabschiedet habe, weil ich nicht fähig dazu war, es nicht konnte.

Dann noch der Gedanke, die Hälfte meines Lebens überschritten zu haben und absolut nichts erreicht zu haben, da ich mit meinen Ängsten und den Mauern, die ich um mich errichtet habe, weder genießen, lieben, noch leben konnte. Ich fühlte mich wie in einem Hamsterrad, keine Chance auszusteigen. Nach außen hatte ich ein ganz normales Leben, aber innerlich war ich unglücklich, alles Schein und Fassade. Es hat einige Wochen Heilungsarbeit und einmal Verlaufen gebraucht, um dieses alles so öffentlich zu schreiben, denn von „geht niemanden etwas an“, „wen sollte das schon interessieren“, bis dazu, dass ich in einem kleinen Ort lebe und wenn das jemand liest, sich die Leute die Mäuler über mich zerreißen werden und einige auch vor den Kopf gestoßen fühlen werden, da das außer den Energetikern, die mit mir die Ausbildung gemacht haben, keine Handvoll Menschen weiß und hinter meinem Namen kann ich mich auch nicht verstecken.

Von meiner Seele habe ich den Auftrag bekommen „alles oder nichts“. Da diese zwei Ausbildungen mein Leben dermaßen bereichert haben, möchte ich das jedem mitteilen, denn es zu meinem Bericht hingezogen hat, denn wo es uns hinzieht, sollten wir genauer hinschauen.

Ich war schon beim Entscheidungs-Workshop für die 1. Energetiker-Ausbildung dabei, da haben meine Ängste gesiegt. Birgits wiederholter Zuspruch diese Ausbildung zu machen, hat mir geholfen, diesen Schritt doch zu machen, denn das hat mir das Gefühl gegeben, dass da in mir etwas sein muss, dass ich selbst nicht fühlen oder sehen konnte, da ich so weit von mir weg war. Während der Energetiker-Ausbildung lernte ich mich wieder zu spüren, an mir selbst zu heilen und dass ich meine Seele wahrnahm, war aber auch so enttäuscht, dass ich von den Menschen nichts rüber bekommen habe oder fühlte.

Genau diese Enttäuschung hat mich angespornt, bei der nächsten Seelenlehrer-Ausbildung dabei zu sein. Ich wusste, mir fehlt da noch was. Ich nenne das, was mich da getrennt hat, meine Wand, das war Selbstschutz, eine Mauer, die ich aufgezogen habe, die mich getrennt hat, in der ich eingekerkert war. Am 1. Wochenende bei der Seelenlehrer-Ausbildung ist meine Wand gefallen und das ist eins vom Größten für mich, denn was sich da für mich eröffnet hat, hat mich einen großen Schritt Richtung Seelenebene, Heilung und Leben gebracht, auch wenn ich am Anfang nicht gewusst habe, ob es Fluch oder Segen ist, da sehr viele Prozesse und Heilungsarbeit auf mich zugekommen sind. Während beider Ausbildungen war ich in den besten Händen, in denen ich sein konnte, auch wenn ich bei meinen Prozessen oder so mancher Aufgabe innerlich aufbegehrt bin. Es geschieht oft erst Heilung, wenn ich durch den Schmerz gehe oder ihn annehme und genau diese Chance hat mir Birgit gegeben, um zu wachsen in jeder Hinsicht.

Ich bin jetzt handlungs- und heilfähig. Ich habe eine lange Liste zum Abarbeiten, eine Gabe und eine Bestimmung, die gelebt werden möchte und eine Vision, meine Seele einmal mit leichtem Gepäck auf Reisen zu schicken – also genug zu tun, den Rest meines Lebens und das finde ich toll, denn hurra ich lebe. Liebe Birgit, du bist das Beste, was mir je passieren konnte, dich zu finden und bei dir die Ausbildungen gemacht zu haben. Die Energetiker-Ausbildung hat den Diamanten zum Vorschein gebracht, aber die Seelenlehrerausbildung hat diesen geschliffen und zum Leuchten gebracht und als Zugabe noch das Kennenlernen von ganz besonderen und liebenswerten Menschen.

Das hat jemand geschrieben, die eine Rechtschreibschwäche hat, die immer nur das nötigste geschrieben hat, aus Angst Fehler zu machen, die sich selbst schon als schlecht abgestempelt hat. Für mich ist Heilen wie ein Butterbrot, einfach und wunderbar. Das Brot ist mein Thema, meine Blockade, mein Schmerz, meine Krankheit, die Butter ist der Schritt, die Schmierung um in die Gänge zu kommen, mich dafür zu entschließen, um Richtung Heilung zu gehen. Wie Salz, streue ich Heilung darüber, das kann jeder, schwieriger ist es mit der Geduld, wie bei meiner Warze, mit dieser habe ich zum Heilen begonnen und jetzt nach 1 ½ Jahren, merke ich, dass sie sich bewegt, dass sie sich verabschiedet. Spontanheilung gibt es – aber vieles braucht Zeit, um zu heilen. Ich gratuliere jedem, der sich für diese Ausbildungen entschließt, denn es kommt Bewegung ins Leben, dessen Richtung und Ausmaß, mich zum Staunen brachte.

In Liebe und Dankbarkeit
Josefine
Felizitas
Ingrid
Sabine
Corinna
Sabine
Sabina
Patrizia
Karin
Jacqueline
Sylvia
Christine
Monika
Ruth
Isabell
Waltraud
Kerstin
Thomas